Praxisbeispiel: Wie sofatutor das Förderprogramm Pro FIT Berlin nutzt

Konzentration auf das Wesentliche durch förderbar

Gerade wenn Unternehmen sich noch in der Wachstumsphase befinden, ist es schwer, aus dem Cashflow Projekte umzusetzen, die nicht zum alltäglichen Geschäft gehören. Die Entwicklung eines Kernprodukts steht naturgemäß an erster Stelle, Innovationen – besonders solche, die wirklich große Technologiesprünge voraussetzen – müssen zumeist auf später verschoben werden. In solchen Situationen können Fördermittel eine wertvolle finanzielle Unterstützung sein, um technologische Entwicklungen voranzutreiben.

Pro FIT Berlin nutzen
Die Online-Lernplattform sofatutor ist dank Fördermitteln aus dem Berliner Pro FIT-Programm genau dazu in der Lage: Während der Ausbau des an sich schon sehr etablierten Online-Lernangebots vorangetrieben wird, verhelfen frische Fördermittel nun dazu, weitere Innovationen umzusetzen.

sofatutor unterstützt Schüler und Studierende im deutschsprachigen Raum durch mehr als 13.500 hochwertige Erklär- und Übungsvideos in 23 Schulfächern und den wesentlichen Uni-Fachbereichen. Die Online-Lernplattform hat sich in den letzten sieben Jahren einen Namen gemacht: Mehr als 140.000 Wissbegierige nutzen sofatutor.com – von Erstklässlern bis hin zu Master-Studenten. Das Angebot wird weiterhin wachsen.

Individueller Unterricht – auch in der Schule
Doch sofatutor will gleichzeitig neue Wege gehen. Ein Thema, das das Team um den Gründer und Geschäftsführer Stephan Bayer schon länger umtreibt, ist das personalisierte Lernen. Besonders wie sich digitale Medien im Unterricht einsetzen lassen, um Lernprozesse individuell gestalten zu können, interessiert die Lern-Spezialisten. Ihre Vision: Durch systematische Analysen des Lernverhaltens könnte auf die Bedürfnisse von Schülern viel besser eingegangen werden. Lehrer und Lehrerinnen würden Empfehlungen für die Gestaltung des Unterrichts erhalten können.

sofatutor_web_torte

Die förderbar-Consultants Michael Schulte (rechts oben) und Ingo Maddaus (links unten) freuen sich gemeinsam mit dem sofatutor-Team auf den Anschnitt der „Erfolgstorte“.

Lästige Pflichten nach der Bewilligung von Pro FIT? Im Gegenteil.
Berlin ist bekanntlich ein Dorf und hat eine sehr aktive Start-up-Szene. Man kennt sich, trifft sich, tauscht sich aus. So entstand schließlich die Zusammenarbeit zwischen sofatutor und förderbar. Als Experten auf dem Gebiet der Fördermittelakquise sahen wir gute Chancen für das Projekt, Fördermittel zu erhalten. Das Ziel der Antragstellung: die finanzielle Unterstützung während der Entwicklungsphase eines Analyse- und Recommendation-Algorithmus. Das passende Programm: Pro FIT der Investitionsbank Berlin (IBB).

Gut acht Monate später erhielt Stephan Bayer die gute Nachricht: Die IBB wird Fördermittel im hohen sechsstelligen Bereich zur Verfügung stellen. Das freut uns bei förderbar natürlich mindestens genauso wie das Team von sofatutor.

Für mich als Fördermittelberater aber beginnt jetzt der beste Teil der Arbeit. Zwar finde ich jeden Beantragungsprozess spannend, denn ich gewinne dabei Einblicke in wirklich visionäre Projekte. Wenn die Fördermittel bewilligt sind, hört es aber auch noch nicht auf. Wir begleiten die Unternehmen weiter, denn die Förderprogramme verlangen einiges an Administration – von der Dokumentation der Meilensteine bis hin zu Kostenabrechnungen. So bleiben wir involviert und sehen, wie sich das Projekt entwickelt. Dabei sehen wir so manche Vision Wirklichkeit werden.