Do it like Parlamind: Mit Fördermitteln wird die Vision zur Revolution

Die Gründer des Berliner Start-ups Parlamind haben eine Vision: Sie wollen eine Künstliche Intelligenz auf den Markt bringen, die den Kundensupport in kleineren und mittleren Unternehmen revolutioniert. Diese Künstliche Intelligenz soll auf einfache Kundenfragen selbstständig reagieren und antworten – so hat der Customer Service Zeit und Ressourcen, um sich auf anspruchsvollere Anfragen zu konzentrieren und hierauf persönlich zu reagieren. Und: Sie soll bezahlbar und ausbaubar sein.

Banken und Investoren sind jedoch oft schwer zu überzeugen, wenn es um Forschung und Entwicklung geht. Eine gute Chance dagegen: die Beantragung von Fördermitteln. Denn die meisten Förderprogramme für innovative Unternehmen sind so ausgelegt, dass sie Forschungsprojekte durch Zuschüsse finanzieren. Sie ermöglichen Unternehmen Produkte zu entwickeln, die über den aktuellen Stand der Technik hinausgehen, die neu und einzigartig sind.

„Die Förderung gibt uns mehr unternehmerische Freiheit“

Genau diesen Weg ist Parlamind gegangen. Mit-Gründer und CEO Christian Wolf erzählt im Video-Interview, wie sein Unternehmen mit Unterstützung von förderbar Fördermittel einwerben konnte, um die Forschung an ihrer Künstlichen Intelligenz entscheidend weiterzutreiben und ihr Produkt zur Marktreife zu entwickeln.

Lesen Sie alles über den langen Weg von der Parlamind-Vision zur Wirklichkeit auf deutsche-startups.de!