Berliner Förderprogramm Pro FIT: Jetzt mit Beschleuniger!

Viele innovative Technologieunternehmen mit Sitz in Berlin verdanken ihm einen entscheidenden Anschub: Das Förderprogramm Pro FIT der Investitionsbank Berlin unterstützt nicht nur Forschung und Entwicklung sondern auch dazugehörige Markteinführungsaktivitäten in technologischen Schwerpunktbranchen. Von diesem deutschlandweit einzigartigen, ganzheitlich orientierten Förderprinzip profitierten kürzlich nicht zuletzt förderbar-Kunden wie BigChainDB, Lemoncat und Aklamio.

Jetzt wird Pro FIT noch attraktiver, denn die IBB und das Land Berlin haben das Antragsverfahren um einen entscheidenden Punkt vereinfacht und beschleunigt: Seit dem 1. Januar 2018 können Unternehmen unmittelbar nach Antragstellung mit ihrem jeweiligen Projekt – auf eigenes Risiko – starten und müssen nicht erst, wie bisher, eine Prüfphase abwarten. Damit sparen sich ehrgeizige und inspirierte Unternehmer wertvolle Zeit – Zeit, in der eine innovative Idee schon auf den Weg zur Umsetzung gebracht werden kann.

„Wir reden hier von gut zwei Monaten, die in Unternehmen nicht mit Warten auf den Förderbescheid verbringen muss, sondern bereits auf eigenes, in Zusammenarbeit mit förderbar, sehr überschaubares Risiko starten kann“, erläutert Thomas Schröter, Geschäftsführer von förderbar. „Das kann ein entscheidender Vorsprung für die Wertschöpfung der Innovation sein.“

Geldmittel fließen wie bisher nur bei Antragsbewilligung. Auch werden nur projektbezogene Ausgaben, die ab Eingang des Antrags getätigt wurden, anerkannt. „Die IBB reagiert durch die Reduzierung der Bürokratie auf die Wünsche der Antragssteller“, so Schröter. „So nutzen hoffentlich noch mehr Innovationstreiber die tolle Berliner Förderchance und gewinnen Spielraum und damit die Freiheit, ihre Visionen Wirklichkeit werden zu lassen.“


So beschreiben unsere Mandanten die Wirkung der Förderfinanzierung auf den unternehmerischen Werdegang.