Siebenfache Zuschusshöhe – Richtlinienänderung für ProFIT Brandenburg

„Ein weiterer Attraktivitätsschub für die ohnehin schon großartigen Fördermöglichkeiten in Brandenburg“ Thomas Schröter, Geschäftsführer förderbar GmbH

Mit wenigen Ausnahmen ist das ProFIT-Programm der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) seinem Schwesterprogramm der Investitionsbank Berlin (IBB) sehr ähnlich. Beide fördern die Realisierung technologischer Neu- oder Weiterentwicklungen in allen Phasen – inklusive Vertrieb und Marketing – des Innovationsprozesses. Beide sind jederzeit beantragbar und beide sind (in der Regel) eine Kombination aus zinsgünstigem Darlehen und nicht rückzahlbarem Zuschuss.

Genau hier schließt jedoch ein wesentlicher Unterschied an: In Brandenburg können Unternehmen ab jetzt, statt vorher 400 Tausend Euro, bis zu drei Millionen Euro an Zuschüssen für Ihr Förderprojekt beantragen. Die Zuschusshöhe ist damit künftig sieben Mal größer als zuvor. Dazu kommt dieselbe Summe an zinsgünstigem Darlehen, sodass sich ein maximales Fördervolumen von sechs Millionen Euro ergibt. In Berlin liegen die Höchstgrenzen des ProFIT-Programms bei einer Million Euro in Darlehensform und 400 Tausend Euro an nicht rückzahlbarem Zuschuss.

„Das ProFIT-Programm ist sowohl in Berlin als auch in Brandenburg eine tolle Mischung aus attraktiven Konditionen und guter Förderwahrscheinlichkeit“, so Thomas Schröter, Geschäftsführer förderbar GmbH. „Die Änderung der Richtlinie für Brandenburg bedeutet einen weiteren Attraktivitätsschub für die ohnehin schon tollen regionalen Fördermöglichkeiten. Deutschlandweit gibt es diesbezüglich derzeit kaum ein Bundesland mit einem solchen Angebot“.

Zusätzlich zu dem angepassten Fördervolumen, wird auch das Antragsverfahren vereinfacht. Projektbezogene Kosten dürfen nun schon mit dem Tag der Antragsstellung anfallen und schließlich bei Bewilligung geltend gemacht werden. So wirkt der Antragsprozess dem Umsetzungsdruck des innovativen Projektvorhabens nicht länger entgegen. Brandenburger Unternehmen, die digitale Innovationen vorantreiben, sollten öffentliche Förderung und im Speziellen das Förderprogramm ProFIT der ILB mehr denn je als gewichtigen Baustein Ihrer Projektfinanzierung ins Auge fassen und die eigene Förderfähigkeit prüfen.