Kontaktieren Sie uns: +49 30 6108185-0 oder info@foerderbar.de

Horizon 2020 - förderbar

Horizon 2020

Horizon 2020 ist das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation. Als Förderprogramm zielt es darauf ab, EU-weit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen sowie gleichzeitig zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Um gezielt in die Gesellschaft wirken zu können, setzt das Programm Schwerpunkte und enthält einen umfassenden Maßnahmenkatalog.

Wer wird gefördert?

An Horizon 2020 können sich alle Rechtspersonen eines EU-Mitgliedstaats, eines assoziierten Staats oder eines Drittlands beteiligen. Bei den Rechtspersonen kann es sich um natürliche Personen oder juristische Personen (d. h. privatrechtlich oder öffentlich-rechtliche Einrichtungen) handeln.

Vertragspartner der Europäischen Kommission bei Vorhaben in Horizon 2020 ist in der Regel die Einrichtung (z. B. Universität, Hochschule, Forschungsinstitut oder Unternehmen), wenn eine natürliche Person gemeinsam mit ihr einen Antrag gestellt hat (z. B. weil diese natürliche Person bei der Einrichtung angestellt ist). Dies gilt auch für individuelle Fördermaßnahmen, wie beispielsweise Stipendien – hier reichen die Antragstellenden den Antrag gemeinsam mit der Gasteinrichtung ein.

Grundsätzlich müssen an einem Forschungsprojekt mindestens drei voneinander unabhängige Einrichtungen aus jeweils drei unterschiedlichen EU-Mitglied- oder assoziierten Staaten beteiligt sein. In den meisten Fällen liegt die Anzahl der Partnereinrichtungen an erfolgreichen Projektanträgen jedoch (zum Teil weit) über dieser Mindestanforderung. Zusätzliche Anforderungen an die Teilnahme sind im jeweiligen Arbeitsprogramm verankert.

Was wird gefördert?

Horizon 2020 gliedert sich in drei Schwerpunkte:

Der erste Teil von Horizon 2020 besteht vorrangig aus Instrumenten zur Förderung wissenschaftsgetriebener grundlagenorientierter Forschung, sowohl für Einzelforschende als auch für Verbünde. Der zweite Schwerpunkt richtet sich gezielt an die industrielle Forschung. Die Industrie und speziell die Kleinen und Mittleren Unternehmen (KMU) sind bedeutende Treiber für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit.
Des Weiteren dient Horizon 2020 zur Förderungen von Projekten, mit dem Ziel, gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen wie:

  • Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen
  • Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit, nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, marine, maritime und limnologische Forschung und Biowirtschaft
  • Sichere, saubere und effiziente Energie
  • Intelligenter, umweltfreundlicher und integrierter Verkehr
  • Klimaschutz, Umwelt, Ressourceneffizienz und Rohstoffe
  • Europa in einer sich verändernden Welt: integrative, innovative und reflektierende Gesellschaften
  • Sichere Gesellschaften – Schutz der Freiheit und Sicherheit Europas und seiner Bürger

Neben diesen Schwerpunkten soll die Innovationslücke in Europa geschlossen werden. Dafür sollen Übergänge geschaffen werden von der Idee zum Produkt; vom Labor zum Markt; von Studierenden zu Unternehmer/innen. Dies soll durch eine Integration des Wissensdreiecks aus Hochschulbildung, Forschung und (unternehmerischer) Innovation erreicht werden.
Mit dem Bestandteil „Euratom“ werden zudem Forschungs- und Ausbildungsmaßnahmen im Nuklearbereich gefördert.

Konditionen

Die Förderquote für „Forschungs- und Innovationsmaßnahmen“ beträgt 100 % der gesamten erstattungsfähigen Projektkosten (direkten und indirekten Kosten). Die Förderquote für „Innovationsmaßnahmen“ beträgt grundsätzlich 70 % der gesamten erstattungsfähigen Projektkosten  (100 % für gemeinnützige Organisationen). Für die indirekten Kosten gibt es eine einheitliche Pauschale von 25% der direkten erstattungsfähigen Kosten (auch für diese Pauschale gilt die Förderquote von 70 bzw 100 %).

Die Definition der Maßnahmen können Sie auf Seite 13 der Informationsbroschüre zu Horizon 2020 entnehmen.

Die Gesamthöhe der Förderung ist von Ausschreibung zu Ausschreibung unterschiedlich, daher kann man keine festen Beträge nennen. In der Regel beginnt die Förderhöhe aber bei drei Millionen Euro.

Weitere Informationen

Im Rahmen der Schwerpunkte des Horizon 2020 Programms erfolgen Ausschreibungen (Calls) zu spezifischen Themen. Nur für Projekte in diesen Themengebieten kann die Antragstellung erfolgen. Aus diesen Calls kann man entnehmen, bei welcher Einrichtung der Förderantrag zu stellen ist, welche Förderkriterien es gibt und welche Fristen dafür einzuhalten sind.

Eine Liste der aktuellen Ausschreibungen finden Sie auf der Website der Europäischen Kommision oder des Enterprise Europe Network.

Allgemeine Informationen zu Horizon 2020:
Programmseite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
Informationsbroschüre „Horizon 2020“

Ihre Ansprechpartnerin

Nicole Ölkers

Director

Zum Fördermittelcheck

 

nach oben